a a a

"Des Kaisers nachhaltige Kleider"

Aktionsraum in der Kaiserstr. 13 in Friedberg

22. Juni - 31. Oktober 2024

Das bis Ende Oktober angelegte Projekt zeigt, wie kleine, bewusste Entscheidungen große Veränderungen bewirken können.

Klimaschutzmanagerin Dr. Alena Rohn-Nemudrova lädt alle Vereine, Geschäfte und Organisationen ein, eigene Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit einzubringen.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos und bürgernah gestaltet.

Das Projekt wird unterstütz durch das Hessische Programm „Ab in die Mitte – Lebe deinen Raum!“ und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zahlreicher lokaler Gruppen, Vereine und engagierter Personen, die Friedberg zu einem attraktiven, lebenswerten und nachhaltigen Ort machen möchten.

Terminübersicht

   
Datum AKTIONSRAUM Kaiserstr. 13
14. August 2024

18.00 bis 20.00 Uhr
"Repair-Cafe" der EAG Friedberg zu Gast in der Kaiserstr. 13

Hilfeleistungen bei Reparaturen tragbarer Elektrogeräte.
Bringen Sie ihr defektes Gerät und gute Laune mit!
09. August 2024

19.00 bis 20.30 Uhr
Offene Wohnungsführung

Lasst uns gemeinsam entdecken, wie wir durch kleine Veränderungen in unserem Zuhause Großes für die Umwelt bewirken können. Kommt einfach vorbei und seid dabei!
07. August 2024

18.00 bis 20.00 Uhr
"Repair-Cafe" der EAG Friedberg zu Gast in der Kaiserstr. 13

Hilfeleistungen bei Reparaturen tragbarer Elektrogeräte.
Bringen Sie ihr defektes Gerät und gute Laune mit!
02. August 2024

16.00 bis 18.00 Uhr
Workshop " Alles sauber oder rein? "
für Kinder ab 6J. und Erwachsene.

Dauer ca. 1,5 Stunden, mit Experimenten zum Mitmachen rund um Waschmittel, Seife, Wäschewaschen und Hautpflege. Ohne Voranmeldung und kostenlos.
31. Juli 2024

18.00 bis 20.00 Uhr
Informationsabend

„Sortiment Schule – Öko und nachhaltig produziert, vor Ort kaufen“
Andrea König stellt ein Sortiment an ökologischen Schul-Produkten und Papieren vor.
26. Juli 2024

19.00 bis 21.00 Uhr
Reisebericht „Eine Radreise nach Santiago de Compostella“

Detleff Ulherr lädt zu einem Vortrag ein.
24. Juli 2024

19.00 bis 21.00Uhr
Diskussionsrunde

"Nachhaltiges Wirtschaften: grünes Wachstum vs. Bewusste Entschleunigung"
19. Juli 2024

18.00 bis 20.00 Uhr
Workshop "Exklusive Naturkosmetik ohne Schnick-Schnack!"

Die Teilnahme ist für Interessierte kostenlos, die Workshop-Plätze sind auf 15 Personen begrenzt.
Wer nur zuschauen, mitdiskutieren und mit nachdenken möchte, ist gerne willkommen.
17. Juli 2024 „Der Mehrwert von Mehrwegsystemen“

„Der Mehrwert von Mehrwegsystemen“

Seit dem 1. Januar 2023 müssen Restaurants, Cafés und Lebensmittelgeschäfte in Deutschland Mehrwegbehälter für Speisen und Getränke zum Mitnehmen anbieten. Diese Maßnahme soll helfen, Plastikmüll zu reduzieren und die Umwelt zu schützen. Leider wird das Mehrwegsystem noch nicht so gut angenommen, sowohl von den Betrieben als auch von den Bürgerinnen und Bürgern.

Vortrag und Diskussion über Mehrwegsysteme.

Es wurde die Haptik und Handhabung aus Verbrauchersicht betrachtet und die Vor- und Nachteile jedes Systems besprochen.

Dr. Alena Rohn-Nemudrova, Klimaschutzmanagerin, stellte das Projekt „Mehrweg Modell Stadt“ vor, welches vom Umweltministerium Hessen und dem Klimaschutzministerium Rheinland-Pfalz unterstützt wird.

 

13. Juli 2024 „Chic in Tischdecke und Co“

"Chic in Tischdecke und Co"

Upcycling - Es wurde gezeigt, wie man aus einer alten und schönen Tischdecke eine besondere Bluse mit Geschichte herstellen kann.

12. Juli 2024 Philipp-Reis-Schule stellt "Tauschregal" vor

Ein Regal zum tauschen

Regale findet man nahezu in jeder Wohnung, oft in Wohnzimmern.

Ein besonderes Regal steht seit Freitagnachmittag im Nachhaltigkeits-Projektraum "Des Kaisers nachhaltige Kleider" auf der Kaiserstraße 13, unterstützt durch das hessische Förderprogramm »Ab in die Mitte - Lebe deinen Raum«.

11. Juli 2024 „Nachhaltig zusammenleben in Friedberg" -Projekttreffen-
10. Juli 2024 "Nachhaltige" Fleisch-Produktion?

„Nachhaltige" Fleisch-Produktion?

Schlachttiere, Nahrung von Tier und Mensch, Artenvielfalt, Klimawandel!

Ein Vortrag von Peter Dierschke von WeltAcker e.V.

09. Juli 2024 Deutsch lernende entdecken die Welt der Nachhaltigkeit

Deutsch Lernende entdecken die Welt der Nachhaltigkeit

Schülerinnen und Schüler der IBS Friedberg

Friedberg, 09. Juli 2024 – Heute erlebten Schüler und Schülerinnen des Instituts für Berufs- und Sozialpädagogik (IBS), gemeinsam mit ihren engagierten Lehrkräften und pädagogische Fachkräften, einen interessanten Vormittag im Projektaktionsraum "Des Kaisers nachhaltige Kleider" in Friedberg.

Der Besuch bot eine spannende Einführung in die Welt der alltäglichen Nachhaltigkeit. Die Teilnehmenden tauchten ein in aktuelle Themen wie Klimawandel, Energiekrise, Energieeinsparung und die Bedeutung des individuellen ökologischen Fußabdrucks in täglichen Entscheidungen. Besonders lebendig wurden die Diskussionen rund um Mülltrennung, Mikroplastik, Energie- und Wassersparen, bewussten Konsum und nachhaltige Ernährung. Das rege Interesse und die zahlreichen Fragen der Lernenden führten zu einer lebendigen und aufschlussreichen Atmosphäre.

Die vorgestellten Themen werden auch weiterhin von den Lehrkräften im Unterricht vertieft und begleitet. Zusätzlich sind weitere Führungen bereits in Planung.

Das Team des Projekts freut sich sehr über die positiven Rückmeldungen und wünscht sich weitere Anfragen von anderen Organisationen. Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen das Projektteam "Des Kaisers nachhaltige Kleider" jederzeit gerne zur Verfügung.

Klimaschutzmanagerin Dr. Alena Rohn-Nemudrova Projektaktionsraum "Des Kaisers nachhaltige Kleider" Kaiserstraße 13, Friedberg Hessen

E-Mail: a.rohn@sw-fb.de

 

05. Juli 2024 Sport, Fußball und Nachhaltigkeit

Sport, Fußball und Nachhaltigkeit

"Fair Spiel - Trikots, Schuhe und Fußbälle"

Gesprächsrunde zum Thema Nachhaltigkeit im Sport. Die EURO 2024 in Deutschland bietet eine gute Gelegenheit, über Fairness und Nachhaltigkeit im Sport zu sprechen. Gemeinsam wurde eine Reportage angeschaut und anschließend über Fragen der Gerechtigkeit und des Umweltschutzes im Sport diskutiert.

03. Juli 2024 Kleidertauschbörse

Kleidertauschbörse

Kleidungsstücke, die nicht mehr getragen werden konnten gegen etwas Neues getauscht werden.

30. Juni 2024 "Friedberg spielt"

"Friedberg spielt"

»Friedberg spielt!« hat am Sonntag wieder für jede Menge Abwechslung und gute Laune gesorgt.

In der Innenstadt gab es zahlreiche Stationen mit hohem Unterhaltungsfaktor.

Geöffnet hatte auch der Aktionsraum »Des Kaisers nachhaltige Kleider« in der Kaiserstraße 13.

23. Juni 2024 Presseartikel Wetterauer Zeitung »Wohnung« voller Einspar-Tipps

»Wohnung« voller Einspar-Tipps

Die zu einer »Wohnung« umgestaltete Ladenfläche im Haus Kaiserstraße 13 in Friedberg ist kein »normaler« Wohnbereich. Überall finden sich Hinweise, wie man etwas gegen die Verschwendung von Ressourcen und somit für etwas mehr Nachhaltigkeit tun kann.

Des Kaisers nachhaltige Kleider« heißt der Aktionsraum, den Dr. Alena Rohn-Nemudrova, Klimaschutzmanagerin bei den Stadtwerken, in der Kaiserstraße 13 in Friedberg gestaltet hat - zusammen mit vielen Friedbergern aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Es handelt sich um eine »Wohnung«, in der sich alles um das Thema Nachhaltigkeit dreht.

Dass die Klimaschutzmanagerin damit richtig liegt, zeigte sich bei der offiziellen Eröffnung des nachhaltigen Wohn-Aktionsraums, zu der weit mehr Interessierte gekommen waren, als dies Rohn-Nemudrova und ihre Mitstreiter erwartet hatten. Die Klimaschutzmanagerin erläuterte, wie das Projekt zustande gekommen war. Vorbild war eine ähnliche, preisgekrönte Aktion in Mannheim. Dass Rohn-Nemudrova mit ihrer Idee richtig gelegen hat, zeigt auch das Preisgeld, das die Stadt von der Innenstadtoffensive »Ab in die Mitte« erhalten hat. Ihre Intention beschrieb Rohn-Nemudrova so: »Alleine die Welt retten geht nicht, also wollte ich etwas machen, bei dem jeder etwas für sich tun kann. Wenn jeder nur einen Tipp mit nach Hause nimmt, ist das für mich ein Erfolg.«

Aus Resten Neues nähen

Ein besonderer Dank ging an Künstlerin Su Kyung Yu, die eine ganze Wand der Aktionswohnung gestaltet hatte, und an alle Beteiligten aus Vereinen, Organisationen und Geschäften. »Wir sind eine große Familie geworden«, freute sich Rohn-Nemudrova. Christoph Gruss, einer der Mitstreiter, erläuterte den Aktionsnamen, eine Adaption des Hans-Christian-Andersen-Märchens »Des Kaisers neue Kleider«: »Wir sind hier auf der Kaiserstraße, und das Märchen endet damit, dass alle erkennen, dass der Kaiser nackt ist. Wir haben alle Kleider, müssen aber aufpassen, dass wir nicht irgendwann nackt dastehen.«

Diese Philosophie und den Aktionsnamen lobte Bürgermeister Kjetil Dahlhaus, der allen Beteiligten, die innerhalb von nur zwei Wochen den Raum gestaltet hatten, dankte und noch einen Vorteil erkannte: »Das ist wieder ein Leerstand weniger, im Gegenteil, hier ist es richtig voll.«

Als Nachbar und Geschäftsmann unternahm Jochen Ruths vom Modehaus Ruths einen »kleinen Ritt zum Thema nachhaltige Textilien«. Seit 2005 achte er auf nachhaltige Textilien, anfangs sei er von Kollegen nicht ernst genommen worden. »Wir achten bei neuen Labels auf Herkunft, Produktionsmethoden und Lieferketten. Viele unserer Kunden tun dies auch«, erläuterte Ruths, der eine Jacke und einen Pullunder als Beispiele für nachhaltige Textilien dabei hatte. Eine der Friedbergerinnen, die sich nach dem Aufruf in dieser Zeitung spontan entschlossen hat, bei der Aktion mitzumachen, ist Märchenerzählerin Angela Adhikari, die mit dem nordischen Märchen »Warum das Meerwasser so salzig ist« und dem Grimm-Märchen »Die Bienenkönigin« nicht nur Kinder faszinierte.

Simona Pachl setzte sich an die Nähmaschine und nähte aus Plastiktüten einen Sonnenhut. Was man sonst noch alles aus Resten aller Art herstellen kann, zeigte Petra Völkner-Stetefeld von »Fair Marburg«, das zur Marburger Tafel gehört. Sie selbst trug einen Jump-suite, genäht aus einem alten Vorhang, und präsentierte Jacken, Kleider, Taschen, Federmäppchen und vieles mehr, die von zwei Näherinnen aus Reststoffen, Tischdecken, Vorhängen, Bettwäsche und Krawatten hergestellt worden waren.

Ein ähnliche Idee hatten Hobby-Näherin Kerstin Freund und Yoga-Lehrerin Doris Brauburger, die für ihre Kollektion »KeDo« keine Stoffe kaufen, sondern »alles verwerten, was uns in die Finger kommt«, wie Freund es formulierte. So entstehen unter anderem Yogakleidung und -kissen, für deren Füllung die Friedbergerinnen die beim Nähen angefallenen Stoffreste verwenden.

Den Abschluss der kurzweiligen Eröffnungsveranstaltung bildete ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema nachhaltige Mode mit dem aus Gießen zugeschalteten Prof. Julian Conrads von der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). An einem nachhaltigen Büfett konnten sich die Besucher stärken und schließlich Gemüse, Brot und mehr - eingesammelt von den lokalen Lebensmittelrettern von »Food-Sharing« - mit nach Hause nehmen.

Aktionen geplant

Der Aktionsraum in der Kaiserstraße 13 wird jede Woche mindestens zweimal geöffnet. Geplant sind unter anderem Filmabende, Vorlesungen, Gesprächsrunden und Präsentationen. Klimaschutzmanagerin Dr. Alena Rohn-Nemudrova lädt alle Vereine, Geschäfte und Organisationen ein, eigene Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit einzubringen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Die aktuellen Aktionen stehen im Kalender auf der Internetseite der Stadt. Wer mehr wissen oder Ideen einbringen möchte, sollte sich mit Rohn-Nemudrova per E-Mail an a.rohn@sw-fb.de in Verbindung setzen.

Quelle: Artikel aus der Wetterauer Zeitung vom 23.06.2024

22. Juni 2024 Eröffnung des Aktionsraums "Des Kaisers nachhaltige Kleider" - Ein Erlebnis für Groß und Klein!

Eröffnung des Aktionsraums "Des Kaisers nachhaltige Kleider" – Ein Erlebnis für Groß und Klein!

Liebe Friedbergerinnen und Friedberger, machen Sie sich bereit für ein Abenteuer der besonderen Art! Am Samstag, den 22. Juni, öffnet unser Aktionsraum "Des Kaisers nachhaltige Kleider" seine Türen und lädt alle herzlich ein, von 16 bis 19 Uhr dabei zu sein. Es geht uns alle an – wir alle wollen glücklich leben, uns verwirklichen und etwas von unserer Identität hinterlassen. Doch wie können wir das mit einem nachhaltigen Lebensstil verbinden?

In unserem Projekt dreht sich alles darum, wie jeder von uns durch kleine, bewusste Entscheidungen große Veränderungen bewirken kann. Dafür bauen wir im Laufe des Projektes eine „normale“ Wohnung mitten in der Kaiserstraße 13 im Leerstand auf. Diese Wohnung zeigt Ihnen, wie einfach nachhaltiges Leben sein kann – von der Küche bis zum Badezimmer. Erfahren Sie, warum es Sinn macht, immer einen Deckel auf den Topf zu setzen, Pommes aus frischen Kartoffeln zuzubereiten oder Reis durch Couscous zu ersetzen.

Unsere Tipps sind praktisch und einfach umsetzbar – und Sie dürfen alles ausprobieren, öffnen und erkunden. Stellen Sie Fragen und erkunden Sie die Wohnung auf eigene Faust.

Doch das ist noch nicht alles! Zur Eröffnung haben wir ein märchenhaftes Programm vorbereitet. Unsere Märchenerzählerin entführt Sie in die Welt der Nachhaltigkeit, gefolgt von einer aufregenden Recycling-Modeschau und spannenden Vorträgen zu der Frage: Kann Mode überhaupt nachhaltig sein?

Natürlich gibt es auch leckere Snacks und viel Raum für gute Gespräche und Diskussionen. Lassen Sie sich zeigen, wie aus alten Kleidungsstücken trendige, neue Mode entsteht und tauschen Sie bei unserer kleinen Kleidertauschbörse Ihre Schätze aus.

Die Räumlichkeiten in der Kaiserstraße 13 werden jede Woche zweimal geöffnet sein, meistens mittwochs und freitags abends von 16 bis 19 Uhr oder auch länger. An diesen Tagen findet immer eine besondere Aktion statt – ob Filmabend, kleine Vorlesung, Gesprächsrunde oder Präsentation.

Klimaschutzmanagerin Dr. Alena Rohn-Nemudrova lädt alle Vereine, Geschäfte und Organisationen ein, sich zu beteiligen und eigene Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit einzubringen. Alles ist kostenlos und so bürgernah wie möglich gestaltet.

Bürgermeister Kjetil Dahlhaus ergänzt, dass das zweiwöchige Programm der Aktionen immer im Kalender der Stadt zu finden ist. Er freut sich sehr darauf, gemeinsam viel für ein nachhaltiges Leben und die Zukunft zu lernen.

Dieses Projekt ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zahlreicher lokaler Gruppen, Vereine und engagierter Personen, die Friedberg zu einem attraktiven, lebenswerten und nachhaltigen Ort machen möchten. Seien Sie dabei und lassen Sie sich von unseren Initiativen und der Bedeutung eines nachhaltigen Lebensstils inspirieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Alena Rohn-Nemudrova

Stadtwerke Friedberg (Hessen)

Klimaschutzmanagerin

Telefon: 06031 6904-208

Email: a.rohn@sw-fb.de

Projekt "Des Kaisers nachhaltige Kleider" startet

Preisträgerin Dr. Rohn-Nemodrova und Bürgermeister Dahlhaus

Vom Landeswettbewerb „Ab in die Mitte!“ ausgezeichnetes Projekt ab Juni in Friedberg

FRIEDBERG. Am Samstag, 22. Juni, startet in Friedberg das Projekt „Des Kaisers nachhaltige Kleider“. Das Projekt zielt darauf ab, das Bewusstsein für nachhaltige Lebensstile zu fördern. Rund viereinhalb Monate lang werden auf der Friedberger Kaiserstraße verschiedene Veranstaltungen wie Führungen, Workshops, Konzerte, Lesungen, Filmabende und Diskussionen angeboten. Höhepunkte sind eine interaktive Ausstellung zum Thema „nachhaltige Musterwohnung“, eine Modenschau mit Upcycling-Mode zur Eröffnung und verschiedene Workshops zu Ernährung und verantwortungsvollem Konsum.

„Der Name des Projektes leitet sich vom Titel des Hans-Christian-Andersen-Märchens ,Des Kaisers neue Kleider‘ ab. Doch anders als im Märchen wollen wir nicht in edlen Stoffen herumspazieren, sondern zusammen mit den Menschen in Friedberg entwickeln und erleben, wie ein nachhaltiger Lebensstil praktisch aussehen kann. Wir sind zwar nicht der Kaiser, aber irgendwie leben wir doch alle ein bisschen königlich – über die Ressourcen, die jedem zu Verfügung stehen, hinaus“, erklärt Dr. Alena Rohn-Nemudrova, Klimaschutz-Managerin der Stadt Friedberg, die das Projekt zusammen mit Christoph Gruss, einem engagierten Friedberger Bürger, beantragt hat.

„Heute sind wir alle Kaiser oder Kaiserin und bestimmen unseren Weg. Mit dem Projekt möchten wir zeigen, wie jeder von uns einen Beitrag leisten kann. Wir möchten über 18 Wochen mindestens zwei Kunst- und Bildungsaktionen pro Woche organisieren, um Aufmerksamkeit auf die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Alltag zu lenken“, ergänzt Christoph Gruss.

Für das Projekt wird ein leerstehendes Geschäftshaus auf der Kaiserstraße als Aktionsort umgestaltet. Dort erhält man konkrete Alltagstipps zu den Themen Klimaschutz, nachhaltigen Lebensstilen und den eigenen Handlungsmöglichkeiten in jedem Raum der Wohnung (Küche, Wohnzimmer, Bad). Bei der Auftaktveranstaltung am Samstag, 22. Juni, bietet das Team zunächst eine nachhaltige Kleiderwerkstatt und eine Upcycling-Modenschau. Außerdem gibt es eine Vorlesung zu nachhaltigen Textil-Labels, begleitet von einer Kleidertauschbörse und Schneider-Workshops mit dem Repair-Café Friedberg. Danach gibt es jede Woche spannende Aktionen von Musikabenden über Kunstprojekte bis hin zu Diskussionen sowie den „Austausch-Kaffee-Klatsch“.

„Des Kaisers nachhaltige Kleider“ ist eines von 17 Projekten, die beim Innenstadt-Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ des Landes Hessen ausgezeichnet wurden. Insgesamt 210.000 Euro Preisgeld wurden unter dem diesjährigen Motto „Lebe Deinen Raum!“ an engagierte Projekte zur Belebung von Innenstädten und Ortskernen vergeben. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, weil das Projekt einen wichtigen Impuls zu einem nachhaltigen Leben in unserer Stadt leistet“, so Friedbergs Bürgermeister Kjetil Dahl-haus, der dem Projekt volle Unterstützung zugesagt hat.

Das Projekt-Team erhält darüber hinaus Unterstützung von verschiedenen Organisationen und Vereinen wie Technische Hochschule Mittelhessen (THM), „Teachers for Future“, der Ehrenamtsagentur Friedberg, der Abfallwirtschaft Wetterau, „Nachhaltig bewegt“ e.V., Inter-nationales Zentrum Friedberg e.V. , der Mittelhessische Energiegenossenschaft eG (MiEG) sowie dem Verein „Kultur auf der Spur“ und dem Atelier Su Kyoung.

Vereine, Organisationen, Firmen sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, ihren aktiven Beitrag für ein nachhaltiges Friedberg zu leisten.

Für das Projekt werden noch Kooperationspartner*innen und Mitstreiter*innen gesucht - Interessierte können sich an die Klimaschutz-Managerin Dr. Alena Rohn-Nemudrova unter der E-Mail-Adresse: a.rohn@sw-fb.de wenden.

 

 

Erlebnisraum Innenstadt!

Dr. Rohn-Nemodrova (2.v.l) ; hess. Wirtschaftsminister Mansoori (1.v.r.)

Preisträgerinnen und Preisträger im Landeswettbewerb „Ab in die Mitte!“ 2024 mit insgesamt 210.000 Euro ausgezeichnet

Der hessische Wirtschaftsminister Kaweh Mansoori hat am Freitag 17 Projekte beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte!“ ausgezeichnet. 17 Bewerberinnen und Bewerber können sich über ein Preisgeld zwischen 5.000 und 20.000 Euro freuen. Insgesamt 210.000 Euro Preisgeld wurden für engagierte Projekte zur Belebung von Innenstädten und Ortskernen unter dem diesjährigen Motto „Lebe Deinen Raum!“ vergeben.

„Innenstädte sind das soziale und kommunikative Zentrum einer Stadt – egal ob groß oder klein, städtisch oder ländlich geprägter Raum – hier kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Es ist wichtig, dass wir diese Räume der Zusammenkunft stärken und in ihre Zukunft investieren“, sagte der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum, Kaweh Mansoori am 19. April 2024 bei der Preisverleihung in der Stadthalle Schlüchtern.

Rund 150 Gäste waren gekommen, um zu erfahren, ob ihre Projektidee unter den Gewinnern sein würde. Moderator Tim Frühling führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch ein spannendes Programm. So erläuterte der Zukunftsforscher Carl Naughton in einem inspirierenden Vortrag, weshalb Neugier und Zukunftsmut uns zu engagierten Gestaltern machen. Er motivierte die Anwesenden, sich auch zukünftig für die Innenstädte und Ortskerne einzusetzen.

Für „Ab in die Mitte!“ hatten in diesem Jahr 57 Bewerberinnen und Bewerber ihre kreativen Ideen eingereicht. Besonders erfreulich war die Vielzahl an Bewerbungen von privaten Initiativen, Vereinen und Kommunen. Die eingereichten Projekte zeigen, wie vergessene Räume neu genutzt und belebt werden können. Beispiele sind leerstehende Ladenlokale und alte Gebäude, vernachlässigte Grünflächen und stillgelegte Tankstellen, alte Gewölbekeller und Bahnhofstunnel. Staatsminister Mansoori sprach allen Bewerberinnen und Bewerben seine große Anerkennung aus: „Ihr Einsatz ist ein großer Gewinn für Ihre Innenstädte und Ortszentren in Hessen. Ich habe allergrößten Respekt vor Ihrem großen Engagement, Ihrem Mut, Ihrer Willensstärke, Ihren Ideen und Ihrem Sinn für das gemeinsame Tun!“

Stadt Friedberg: Des Kaisers nachhaltige Kleider (10.000 Euro)

Das Projekt auf der Kaiserstraße in Friedberg zielt darauf ab, das Bewusstsein für nachhaltige Lebensstile zu fördern. Über 18 Wochen hinweg werden verschiedene Veranstaltungen wie Führungen, Workshops, Konzerte und Diskussionen angeboten. Höhepunkte sind eine interaktive Ausstellung zur nachhaltigen Musterwohnung, eine Modenschau mit Upcycling-Mode und Workshops zu Ernährung und verantwortungsvollem Konsum.

 

Weitere Informationen

Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ „Ab in die Mitte!“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum, der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte, des Handelsverbands Hessen, der Binding Brauerei AG, der SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, der Firma Rinn Beton- und Natursteine GmbH sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte und Gemeindebundes, des Hessische Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem DEHOGA Hessen e.V. Als Medienpartner unterstützen hr4, die Frankfurter Allgemeine Metropol und die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine die Kampagne.

Nachhaltige Stadtentwicklung Hessen